1. Erzähl uns von deinem Lieblingsschreibprojekt/der Lieblingswelt, mit der du gearbeitet hast, und warum?

So unheimlich viel Schreiberfahrung kann ich ehrlich gesagt ja noch nicht vorweisen, dass ich haufenweise fertige Manuskripte in der Schublade liegen habe und jetzt ein Lieblingsprojekt herauspicken könnte.

Daher ist es ganz klar: Mein aktuelles Projekt „Auf die Freundschaft“ ist mein Lieblingsprojekt! Ich bin in die Figuren eingetaucht, kenne sie in- und auswendig und fieber jedes Mal wieder mit, wenn ich den Text lese oder bearbeite. Auch wenn ich selbst am besten weiß, wie die Geschichte weitergeht, leide ich mit meinen Figuren, wenn sie enttäuscht werden oder freue mich, wenn etwas klappt, das sie sich vorgenommen haben. Außerdem ist es das erste größere Projekt, das ich zu Ende bringen werde und es ist das erste, das ich zu Ende geschrieben habe – alleine deswegen liegt es mir sehr am Herzen.

Nichtsdestotrotz arbeite ich auch sehr gern mit meiner Fantasywelt „Arcani“, ein weiteres Projekt, das in den Kinderschuhen steckt. Hier habe ich natürlich noch viel größere Entwicklungsmöglichkeiten, weil ich eine komplette Welt neu erschaffe, ich kreiere Regierungen, Länder, Völker, Sprachen, politische Verhältnisse und so weiter, was meine Fantasie anregt und mich richtig eintauchen lässt in diese ganz eigene Welt.