“Mach mehr aus deinem Leben!” Lass dich von niemandem unter Druck setzen.

3. Dezember 2021

Vor ein paar Wochen habe ich mal wieder nachgelesen, warum sich Menschen aus meinem Newsletter austragen (man kann freiwillig einen Grund angeben). Meistens ist es so, dass sich die Interessen geändert haben, dass die Zeit zum Lesen fehlt oder dass es einfach nicht mehr passt. Überrascht hat mich aber die Rückmeldung, meine Texte seien manipulativ. Das höre ich nämlich zum ersten Mal. Natürlich war ich neugierig.

Der liebe Mensch, der das geschrieben hat, war offensichtlich erbost und er hat meine Impulse so verstanden, dass ich eine Messlatte aufstelle, an Hand derer sich alle von mir bewerten lassen müssen. Einfacher ausgedrückt: Er denkt, ich sage, dass du ein “perfektes Leben” aufbauen musst und andernfalls nicht glücklich wirst. Er verurteilt die “Höher, schneller, weiter”-Mentalität ebenso wie ich. Es wäre ja grausam, wenn man nur glücklich wird, indem man anderer Leute Ansprüche erfüllt. Im Grunde ist sogar genau das Gegenteil der Fall.
Hast du nicht auch manches Mal das Gefühl, dass irgendwelche “Gurus” dir ein schlechtes Gewissen machen möchten, weil du eben noch nicht so reich oder erfolgreich – oder glücklich – bist, wie “man” es idealerweise sein soll?

Du setzt den Maßstab

Gute Neuigkeiten: Es ist total egal, was ich von deinem Leben halte oder was deine Mutter denkt oder dein Partner oder die Maklerin für Luxusimmobilien, die du neulich kennengelernt hast. Das einzig Wichtige ist, was du selbst aus deinem Leben machen willst.

Setzt es dich unter Druck, wenn ich davon spreche, wie man meiner Meinung nach “freies & wunderbares Leben” aufbaut? Dann finde heraus, welche Gedanken das auslösen.
Hast du Angst? Wovor?
Schämst du dich für etwas?
Ist es dir wichtig, wie ich über dein Leben denke? Warum? Welchen Unterschied würde es in deinen Augen machen, wenn meine Meinung anders wäre?

Schade, dass ich nicht mit jedem Einzelnen, den das betrifft, persönlich darüber sprechen kann. Ich teile hier lediglich meine Erfahrungen und zeige auf, was ich gemacht habe, um mein (!) Traumleben zu führen. Ich habe mich vor einigen Jahren hingesetzt und mir genau ausgemalt, wie ich gerne leben würde, wie viel ich verdienen will, wie ich meinen Tagesablauf gestalten will und so weiter. Natürlich ist noch nicht alles davon eingetreten (die Wünsche werden ja auch immer größer 😉 ). Es ist mir persönlich wichtig, stets mein “Warum” zu kennen: Warum will ich eine bestimmte Summe Geld verdienen? Warum will ich eine glückliche Ehe? Warum will ich Erfolg mit Büchern, mit der Akademie oder mit anderen Angeboten haben? Warum ist mir dieses und jenes wichtig und anderes nicht?
Finde deine persönlichen Antworten. Niemand hat das Recht, sie zu bewerten.

Lass dich nicht manipulieren

Es kommt manchmal vor, dass man verwirrt und überwältigt vom Leben ist. Vielleicht fehlt uns ein Ziel, auf das wir hinarbeiten wollen oder Klarheit über den nächsten Schritt (Tipp: den ganzen Weg kennt man im Vorhinein meistens nicht).
In dieser Phase ist man sehr empfänglich für vermeintliche und echte Ratschläge. Das geht mir genau so wie dir! Wenn ich nicht weiß, wie ich beispielsweise Familie und Arbeit so unter einen Hut bringen kann, wie ich mir das wünschen würde und dann lese ich plötzlich etwas von einem “Work-Life-Balance-Seminar”, wäre ich sofort aufmerksam.
Ich habe ein Problem und ein anderer hat meine Lösung. Perfekt.

Erst beim zweiten Hinsehen wird dann klar, ob mir gerade wirklich ein Seminar helfen kann – oder ich die Lösung für mein Problem nicht schon kenne. Ein Gespräch reicht manchmal aus.

Verkaufstexte sind ja nicht einfach “irgendwie” geschrieben, sondern basieren auf klaren Regeln:
– Sprich den “Schmerzpunkt” an
– Zeige deinen potenziellen Kund*innen, wie schlecht es ihnen ohne dein Produkt geht und wie gut es ihnen mit deiner – Lösung gehen wird.
– Zeige, dass du in der Lage bist, das Problem zu lösen.

Selbstverständlich nutzen die meisten Menschen solche Ansätze, wenn sie etwas verkaufen möchten. Ist das manipulativ? Ich denke, es gibt eine Grauzone, denn man darf meiner Meinung nach die seelische (oder echte) Not seiner Mitmenschen nicht ausnutzen. Ich persönlich reagiere allergisch, wenn mich jemand zu einem Kauf überreden will.

Lass dich nicht manipulieren.
Egal, welcher Ratschlag auch immer an dich herangetragen wird: Prüfe ihn kritisch. Auch den, den ich soeben gegeben habe.

Du bist ein souveräner Mensch.
Hier und da lassen wir uns durch unsere eigenen Ängste verunsichern und werden damit empfänglich für die Meinungen Dritter. Warum? Weil wir uns selbst nicht mehr vollkommen vertrauen.
Arbeite an deinen Gedanken, denn sie sind der Schlüssel für alles. Mit gefestigten Überzeugungen handelst du souverän. Du meidest, was dir nicht gut tut, du öffnest dich dem, was dich wachsen lässt und – ganz wichtig! – du kannst das eine vom anderen unterscheiden.

Ich habe kein Problem damit, wenn jemand meine Ansichten nicht teilt und mich aus seinem Leben ausschließt, weil ich es nicht persönlich nehme.
Reflektiere deine Gefühle. Was löst sie aus? Verändere, was dich hemmt.
Du allein legst fest, wie dein Leben aussehen soll.

Du möchtest noch mehr kreative und inspirierende Impulse? Dann abonniere gerne meinen Kreativbrief.

SHARE THIS STORY
GEDANKEN DAZU
AUSKLAPPEN

Liebe Annika, ich nehme mir grundsätzlich die Freiheit, aus allem was ich grundsätzlich an Tipps und Ratschlägen zu lesen und zu hören bekomme, das heraus, was für mich passt. Insofern bekomme ich auch nicht das Gefühl, dass ich von dir oder von jemand anderem manipuliert werde.
Ich vermute, du hast einerseits bei dieser Person ohne es zu wissen, einen empfindlichen Punkt getroffen. Zusätzlich vermute ich, dass er in dich etwas hineinprojeziert hat, dass du für ihn mit einigen Texten nicht mehr erfüllat hast und er nun ziemlich enttäuscht ist.
Schreibe weiter so, manchmal sind mir deine Texte ein wenig zu lang, aber denk dir nichts dabei, kommt auch auf meine jeweilige momentane Situation drauf an. Ich steige dann einfach aus, wenn es für mich nicht mehr passt! lg, Margarete

Sorry, ich habe meinen Text so schnell geschrieben, dass ich jetzt ganz erschrocken über die vielen Fehler bin.. 🙁 Normalerweise lese ich das Geschriebene vorher durch, bevor ich es abschicke..
Man soll beim Kochen nicht auch gleichzeitig was schreiben wollen.. 😉

[…] Annika Bühnemann: „Mach mehr aus deinem Leben!“ Lass dich von niemandem unter Druck setzen. […]

GEDANKEN ÄUSSERN


Moin, ich bin Annika. Ich helfe dir, deinen besten Roman zu schreiben und ihn dann so zu veröffentlichen, wie du es dir vorstellst, ob mit oder ohne Verlag.

Zuletzt erschienen:

Bekannt aus: