Chat with us, powered by LiveChat

Ordnung muss sein

22. Juli 2014

Schriftsteller und Ordnung? Schließt sich eigentlich aus, immerhin kursieren gerade unter den Kreativen Sätze wie “Nur das Genie beherrscht das Chaos” oder “Ordnung ist das halbe Leben, und ich hasse halbe Sachen”. Vielleicht trifft es ganz vereinzelt sogar auf Individuen zu, aber im Großen und Ganzen erleichtern ein ordentlicher Schreibtisch und vor allem eine strukturierte Festplatte das Arbeiten.

In drei Schritten zum aufgeräumten Büro

 

Ich gehe mal davon aus, dass du einen festen Ort hast, an dem du deine Bücher schreibst. Empfehlenswert ist, sich ein Büro oder zumindest einen Schreibplatz einzurichten, wo ausschließlich deine Bücher geschrieben werden.

 

In der Realität ist dieser Platz häufig mit Zetteln überflutet, Notizen liegen herum, drei oder vier Kaffeetassen stehen seit Tagen auf dem zuletzt ausgedruckten Manuskript, das mit etlichen Notizen übersät ist … jedenfalls sieht es hier teilweise so aus.

 

Schritt 1: Schwiegermutterblick

 

Stell dir vor, du hast eine Schwiegermutter, die jeden Krümel in deiner Wohnung sieht (bitte keine Vergleiche, meine Schwiegermutter ist wundervoll 🙂 ). Sie ist akurat, pingelig und ihre Wohnung strotzt vor Sauberkeit.

 

Angenommen, diese Schwiegermutter betritt dein Allerheiligstes: Worüber würde sie meckern?

 

Notiere dir diese Chaosregionen, damit du schwarz auf weiß siehst, was du aufzuräumen hast.

 

Schritt 2: Aussortieren oder archivieren

 

Im Büro ist es meistens eine Entweder-/Oder-Frage: Muss ich das behalten oder kann das weg?

 

Nimm also jedes Papier, jeden Gegenstand in die Hand und stelle dir die Frage, ob du das behalten willst oder nicht (Achtung: bei manchen Dokumenten, beispielsweise Rechnungen, herrschen Aufbewahrungsvorschriften).Willst du es aufheben, hefte es am besten sofort in dem entsprechenden Ordner ab. Hast du keinen Ordner, dann besorge dir eine Kiste, in der alle Dokumente landen, die du im Abschluss ablegen willst (aber sorge dafür, dass du sie auch wirklich ablegst und nicht einfach auf Dauer in dieser Kiste sammelst!)

 

Tipp: Mache dir die Pomodoro-Technik zu Nutze und arbeite dich 25 Minuten lang ohne Ablenkung durch dein Chaos. Anschließend hast du 5 bis 10 Minuten Zeit, dich kurz hinzusetzen und zB einen neuen Kaffee zu holen. Wiederhole dies mindestens 4 Mal.

 

Tipp 2: Was zusammen gehört, bleibt zusammen. Lege dir ein Notizbuch für alle Notizen an, am besten ein Projektbuch mit verschiedenen Reitern, und übertrage deine Notizen dorthin.

 

Schritt 3: Neue Ordnung

 

Es kann einige Stunden bis Tage dauern, bis du alles in deinem Büro wegsortiert und geordnet hast, aber irgendwann ist es vorbei. Dein Schreibtisch ist wieder sichtbar, dein Bürostuhl kann durchs Zimmer bewegt werden, ohne anzuecken und man kann wieder das Fenster öffnen, weil nichts mehr auf der Fensterbank steht. Nun gilt es, die Ordnung zu behalten!
Dafür ist es am besten, man überlegt sich Regeln, die ab sofort einzuhalten sind. Ein paar Anregungen:

 

  • Ideen für neue Projekte kommen in das Projektbuch
  • Rechnungen werden sofort bezahlt und abgelegt
    • falls das nicht möglich ist, lege dir einen Eingangskorb zu, in dem zu bearbeitende Rechnungen liegen
  • Papierkram entweder sofort entfernen (Werbung, Flyer) oder abheften
  • Büroutensilien, die du häufig brauchst (Stifte, Locher), auf dem Schreibtisch lassen, den Rest verstauen
  • Neue Regel: Auf dem Schreibtisch wird nichts mehr liegen gelassen! Auch nicht “nur eben schnell”
  • Wenn du eine Arbeitssitzung beendet hast, räume deinen Schreibtisch auf, bevor du gehst

 

Der Trick: Denke professionell

 

Für dich ist das Schreiben eh nur ein Hobby? Dann entsprichst du nicht der Zielgruppe dieses Blogs. Jeder, der sich ernsthaft dafür interessiert, mit dem Schreiben Geld zu verdienen, sollte sich auch ein professionelles Denken zulegen. Es ist dein Job, also behandle ihn auch so! Nimm ernst, was du tust. So fällt es dir leichter, dich zur Ordnung zu rufen und dafür zu sorgen, dass dein Arbeitsplatz auch ein Arbeitsplatz und kein Müllplatz ist.

 

Beschränke dich nicht

 

Du hast nun deinen Schreibtisch ordentlich aufgeräumt – Glückwunsch! Aber was ist mit deiner Festplatte? Wie man Ordnung in das Chaos zwischen Ordnern, Bildern, Texten und willkürlich abgelegten Dateien bringt, zeige ich dir in einem anderen Artikel.

 

Hast du weitere Tipps, wie man sein Büro ordentlich hält? Dann freue ich mich über deinen Kommentar weiter unten!

 

 

SHARE THIS STORY
GEDANKEN DAZU
AUSKLAPPEN

Hallo! ich freue mich, dass ich Dein blog gefunden habe und würde Dich gerne einmal in meiner Rubrik: Fremde schreibtische” vorstellen. Sag bescheid, wenn Du magst.
Jetzt zur Ordnung. Bei mir gilt, nur das Chaos beherrscht das Genie 😉 Leider ist selten Zeit für ausgiebige Aufräumaktionen- und es hält auch immer nur ganz kurz an! 😉 Ich versuche, mich damit abzufinden – ich brauche eine Haushaltsperle! 😉
LG! Ela von Wortwelten und Immertreu®

Hallo Ela! Ich habe festgestellt, dass es sich lohnt, die Zeit zu investieren. Aber ich bin leider auch sehr unordentlich, obwohl ich mich bemühe, das zu ändern. Muss mich immer wieder zusammenreißen.
Die Vorstellung in deiner Rubrik nehme ich sehr gerne an 🙂 Freu mich schon drauf!

GEDANKEN ÄUSSERN

Schreibe einen Kommentar zu Vom Schreiben leben CLOSE


Moin, ich bin Annika. Ich helfe dir, deinen besten Roman zu schreiben und ihn dann so zu veröffentlichen, wie du es dir vorstellst, ob mit oder ohne Verlag.

Zuletzt erschienen:

Bekannt aus:

Moin, ich bin Annika. Ich helfe dir, deinen besten Roman zu schreiben und ihn dann so zu veröffentlichen, wie du es dir vorstellst, ob mit oder ohne Verlag.