Es gibt diverse Möglichkeiten, um Werbung für seine Bücher zu machen. Insbesondere für Liebesromane eignet sich beispielsweise die Schnulze der Woche. Was das ist, erzählt euch Gründer Tim in diesem Interview.


Die „Schnulze der Woche“– was ist denn das überhaupt?

Erst mal vielen lieben Dank, dass wir dieses kleine Interview bei dir geben dürfen – das ist uns eine große Ehre! Sehr gerne berichten wir euch hier ein bisschen aus unserem Schnulzen-Alltag:
Wir (Tim und Sarah) haben die Website samt Newsletter und Facebook-Account Ende 2014 ins Leben gerufen. Unser Ziel war und ist es, die schönsten, rührendsten, herzerwärmendsten und besten Liebesroman-Neuerscheinungen überhaupt zu entdecken und vorzustellen. Bei uns dreht sich alles um günstige Liebesromane und zwar meist von Nachwuchsautoren oder Selfpublishern. Die sechs empfehlenswertesten, neuen Schnulzen zeichnen wir wöchentlich auf der Website, im Newsletter und auf Facebook aus. Das sind dann die berühmt-berüchtigten „Schnulzen der Woche“ – über die nach unserer Vorstellung immer gleich heiß diskutiert wird.
Seit ca. drei Monaten küren wir aus den jeweiligen Wochenauszeichnungen auch die Monats- und bald die Jahresgewinner – die so genannte „Schnulze des Monats“ und „Schnulze des Jahres“. Das ist zwar nicht gleich der Literaturnobelpreis, aber im deutschsprachigen eBook-Markt dann schon eine einzigartige und wertvolle Auszeichnung. Dabei ist das Feedback der Leser und Fans mit entscheidend – denn sie bestimmen mit ihren Kommentaren und Likes die Auszeichnung!

Das heißt, es gibt ein Voting, wer die Schnulze der Woche wird? Oder gibt es immer mehrere Gewinner? Wie wird abgestimmt?

Wöchentlich gibt es meist sechs Schnulzen der Woche – diese werden von der „Jury“ ausgewählt. Die Jury prüft neben den objektiven Kriterien wie dem Genre, Veröffentlichungstermin (wir präsentieren nur ganz frische Neuerscheinungen), aktuellem Amazon-Buchranking, Preis (alles zwischen 0,00€ und 4,99€ kommt in Frage), Rezensionen etc. natürlich auch den Plot und Schreibstil und ob dies alles perfekt zur Schnulze der Woche passt.
Unser Team recherchiert mit detektivischem Spürsinn nach den besten Liebesroman-Neuerscheinungen im ganzen Internet. Dazu durchstöbern wir Amazon, die üblichen Social-Media-Kanäle, pflegen Kontakte mit Autoren, lesen Buchblogs und haben auch einen eigenen Spürhund engagiert. Kein leichter Job, aber einer, der unglaublich viel Spaß macht.
In manchen Wochen fällt und die Auswahl extrem schwer, in ruhigen Zeiten kommen wir aber auch manchmal kaum an sechs Empfehlungen pro Woche ran. Von daher können es auch gelegentlich mal nur vier oder auch mal acht Empfehlungen sein.
Natürlich können Autoren sich bei uns mit ihrer Neuerscheinung auch direkt bewerben.
Aus diesen ca. sechs Schnulzen der Woche bestimmen die Leser dann auf Facebook per Kommentar den Wochengewinner. Alle Wochengewinner gehen am Monatsende in die Wahl zur Schnulze der Monats, über die dann auch wieder von den Lesern abgestimmt wird. Ganz am Ende des Jahres wird dann gemeinsam von den Lesern und der Jury aus allen zwölf Schnulzen des Monats die eine, große, ehrwürdige Schnulze des Jahres gekürt.

Warum lohnt es sich für Liebesromanautorinnen/-autoren, ein Werk bei euch einzureichen?

In Deutschland gibt es bisher ja leider noch sehr wenige Möglichkeiten für Nachwuchsautoren und Selfpublisher, um im großen Stil und preisgünstig auf ihr Buch aufmerksam zu machen. Für den Bereich Liebesromane – eines der beliebtesten Genres, besonders im eBook-Bereich – gab es bis dato praktisch gar nichts Spezielles. Da wollen wir mit der Schnulze der Woche einfach etwas Tolles, Neues schaffen. Darüber hinaus bewerben wir ja nicht einfach Romane, wir zeichnen sie aus! Und so werden die Nominierungen von den Autoren auch verstanden, als Auszeichnungen, auf die man stolz sein kann. Bezeichnet als „Schnulze“ natürlich etwas provokant, aber gerade so hebt es sich besonders vom Einheitsbrei ab. Die Liebesromanautoren/-innen und auch deren Leser/-innen haben hier glücklicherweise den richtigen Sinn für Humor mit einem Hauch Selbstironie.
Eine solche Idee und Auszeichnung gab es bisher in Deutschland noch nicht für Liebesroman-Autoren im eBook-Bereich.
Wir haben inzwischen ca. 4.000 (echte) Facebook-Fans und über 1.500 Newsletter-Abonnenten. Die von uns nominierten oder auch beworbenen Autoren und Bücher erreichen über uns mehrere Tausend Interessenten. Einzelne Beiträge, wie z. B. von uns initiierte Gewinnspiele auf Facebook erzielen teilweise bis zu 400 Teilnehmer, die sich unmittelbar für das vorgestellte Buch interessieren. Die Reichweite der Schnulzen der Woche ist inzwischen also schon sehr beeindruckend.

Wie kann man mitmachen?

Wir freuen uns, wenn engagierte und gute Autoren sich mit ihren Neuerscheinungen bei uns melden (beispielsweise direkt über www.schnulze-der-woche.de/tipp-einreichen/) und wir so einen kleinen Teil dazu beitragen können, dass ein womöglich großer Erfolg daraus wird. Darüber hinaus ist es für Autoren auch möglich, Aktionen wie Cover-Votings, Buchvorstellungen oder Rezensionsaufrufe über uns zu starten. Besonders für Nachwuchsautoren, die noch keine große Fanbase haben, ist das sehr interessant. Aber natürlich auch für „alte Hasen“, die einfach mal etwas Neues ausprobieren wollen.

Wo taucht mein Buch überall auf, wenn ich mitmache?

Die größte Reichweite und Interaktivität hat unser Facebook-Kanal mit rund 4.000 Fans. Dazu kommen über 1.500 Newsletter Abonnenten, die wöchentlich den neusten Empfehlungen entgegen fiebern. Und der Twitter-Kanal sowie ab Frühjahr 2016 voraussichtlich auch Instagram.

Habt ihr weitere Fragen? Wie sind eure Erfahrungen mit der Schnulze der Woche?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Über Tim und die Schnulze

Tim RohrerDie Schnulze der Woche wurde Ende 2014 von Tim Rohrer ins Leben gerufen. Tim Rohrer ist Gründer der Literaturcommunity Leselupe.de, die bereits seit 1998 online ist und inzwischen rund 80.000 Kurzgeschichten und Gedichten von 5.000 Autoren ein virtuelles Zuhause bietet. Vor ca. 2 Jahren gründete Tim Rohrer die Leselupe Literaturagentur und den FeuerWerke Verlag. Seine große Leidenschaft für Bücher lebt er nun auch im Rahmen der Schnulze der Woche aus. Seit Mitte 2015 wird er von Sarah Reitz tatkräftig bei der Auswahl der Schnulzen und der Betreuung der Autoren unterstützt.

 

P.S.: Noch mehr Marketingideen bekommst du, wenn du dich in meinen Newsletter eingetragen hast.