Der WOW-Kurs startet heute!

Da mich ein paar Interessierte gefragt haben, ob für den Kurs auch kleinere Raten möglich wären, habe ich beschlossen, nun auch eine langfristige Rate anzubieten. Und obwohl gestern eigentlich die Anmeldefrist abgelaufen ist, habe ich für die paar Leutchen den Kurs wieder freigeschaltet, weil es irgendwie ja auch unfair wäre, sie vor verschlossenen Toren stehen zu lassen.

Also, falls du dir einen letzten Ruck geben willst, bis heute um 18 Uhr ist der Kurs geöffnet, danach wird er wirklich geschlossen (ich denke mal, dass bis dahin alle Ratenjäger ihr Schnäppchen machen konnten 😀 )

 

Klicke hier, um zum WOW-Kurs zu gelangen.

 

Ich freue mich schon sehr auf die neue Runde, die neuen Projekte, die neuen Gesichter und die geballte Kreativität!

 

„Ich würde ja gern, aber …“

Wenn ich irgendwo ein tolles Angebot entdecke (oder auch ein wunderbares Buch, das ich gerade sehr gerne hätte), fallen mir schnell Argumente ein, warum ich es nicht kaufen sollte: Keine Zeitkein Geld, vielleicht wird es ein Reinfall – was, wenn ich es doch nicht mag?, und so weiter. Vermutlich geht es dir ähnlich, wir sind schließlich alles Menschen.

Da sehr viele Argumente eigentlich keine echte Basis haben, erlaube ich mir, die häufigsten Einwände, die mir so entgegengebracht werden, mal unter die Lupe zu nehmen. Findest du dich wieder?

… ich habe keine Zeit.“

Völlig nachvollziehbar! Manche von uns haben kaum Zeit zum Atmen, weil sie durch diverse Doppel- und Dreifachbelastungen tatsächlich keine Zeit haben. Manchmal kommt das richtige Angebot genau zum falschen Zeitpunkt.

Es kommt aber auch vor, dass man denkt, man habe keine Zeit, weil man sich nicht sicher ist, wie viel Zeit man denn überhaupt aufbringen muss.

Der Kurs findet ja online statt, das heißt, du kannst dich jederzeit ein- oder ausloggen, wann immer du magst. Du legst selbst fest, wann du eine Lektion bearbeiten möchtest und auch, wie schnell du das tust.
Ja, es gibt einen „Plan“: Alle 2-5 Tage erhältst du eine neue Lektion. Das bedeutet NICHT, dass du sie sofort bearbeiten musst.

Hintergrund ist, dass die Teilnehmer des Kurses mit ganz verschiedenen Voraussetzungen kommen und manche von ihnen vielleicht noch nie eine Figur entwickelt haben, während andere schon am fünften Roman sitzen. Damit sich die einen weder langweilen, noch die anderen überfordert werden, bekommt zwar jeder ziemlich schnell hintereinander seine Lektionen, aber du darfst natürlich im eigenen Tempo arbeiten.

Um das zu unterstützen, gibt es in der Facebookgruppe einmal in der Woche (jedenfalls bis Dezember) eine Live-Runde, bei der aufkommende Fragen beantwortet werden. Dabei ist es völlig egal, zu welcher Lektion die Frage gestellt wird.

Damit du ungefähr eine Zeit an die Hand bekommst: Wenn du kannst, plane eine halbe Stunde am Tag für den Kurs ein. Das Gute: Du arbeitest direkt an deinem aktuellen oder neuen Projekt! (Und nicht, wie bei so vielen anderen Kursen, die ich gemacht habe, an irgendwelchen Fantasie-Ideen, bei deren Umsetzung für deinen eigenen Roman du dann wieder alleingelassen wirst … das hat mich nämlich sehr bei anderen Kursen gestört!)

Wenn du also ohnehin mehr Zeit zum Schreiben haben willst, dann mache den Kurs: Mit ihm investierst du garantiert Zeit in dein Schreibhandwerk und du ersparst die EINE MENGE Nachbearbeitungsstress, weil du von Beginn an ordentlich gearbeitet hast.

Übrigens: Der Austausch in der Facebookgruppe ist optional, einfach ein Angebot von mir. Du bist weder verpflichtet, dort einzutreten, noch, dort aktiv mitzumachen. Jeder, der will, kann mitmachen, niemand muss.

… ich habe kein Geld.“

Auch dieses Argument finde ich durchaus gerechtfertigt, denn es gibt viele Menschen, die sich knapp 300 EUR tatsächlich nicht leisten können. Ich denke da an einige Schüler und Studenten oder auch an Arbeitslose oder Verrentete. Vielleicht hast du wirklich kein Geld für diese Investition – dann akzeptiere den Umstand und überlege, wie du langfristig deine Schreiberei planst (gerade das Self Publishing ist ein teurer Veröffentlichungsweg geworden in den letzten Jahren! Da sprechen wir von mindestens 1.000 EUR pro veröffentlichtem Buch, die du vorschießen solltest).

Andererseits ist der Kurs eine Investition (und keine Ausgabe, von der man nichts hat): Du investierst in das Wichtigste, was deine Schreibkarriere zu bieten hat, nämlich in dich selbst und deine Fähigkeiten. Mit einem guten Buch bekommst du das Geld definitiv wieder heraus, entweder über einen Verlag oder eben über das Self Publishing.

Wenn ich mir so überlege, dass ich für meinen ersten Schreibkurs 300 Euro im MONAT zahlen musste und das über 12 Monate, dann wirken diese 300 Euro einmalig gar nicht mehr so riesig (davon abgesehen war der andere Kurs sein Geld nicht wert, also habe ich ihn schnell wieder abgebrochen. Wenn auch du das Gefühl bekommen solltest, dass ich deine Ansprüche mit dem Kurs nicht erfüllt habe, kannst du ebenfalls wieder aussteigen! Teste den Kurs einfach den ersten Monat lang und wenn er dir nicht zusagt, bekommst du dein komplettes Geld zurück).

Kurzum: Wenn du dir das ganze Wissen, das du in diesem Kurs vermittelt bekommst, eigenständig aneignen wolltest, würdest du mehr als 300 Euro ausgeben (oder wärst die nächsten Jahre mit nichts anderem beschäftigt als der Recherche zu all den Themen).

Ohne den Kurs kannst du trotzdem Bücher schreiben, aber mit dem Kurs holst du garantiert das Beste aus deiner Idee und deinem Potenzial heraus und wirst dabei auch noch von mir begleitet UND erhältst Feedback von den anderen Teilnehmern.

Und du kannst in Raten zahlen. Wie oben gesagt, habe ich gerade eine langfristige Ratenzahlung freigeschaltet, die aber nur heute gilt.

Wenn du denkst, dass du jetzt keine Zeit oder kein Geld dafür hast, dann gehe noch einmal in dich: Ist das dein wahrer Grund?

Was wirst du stattdessen tun, um deinem Ziel (Verlagsvertrag, Bestseller, den Roman endlich beginnen/beenden, Schreibhandwerk verbessern, …) in den nächsten vier bis sechs Monaten näher zu kommen?

Natürlich kannst du erst einmal bis nächstes Jahr warten … oder du testest, ob du mit Hilfe des Kurses und unter meiner Anleitung nicht vielleicht doch schneller ans Ziel kommst, obwohl du wenig Zeit hast.

Es ist deine Entscheidung!

 

Zum Kurs