Vielen Dank an erster Stelle an euch, die ihr trotz technischer Schwierigkeiten teilgenommen habt! Und auch herzlichen Dank an Poppy J. Anderson und Matthias Matting für eure Bereitschaft, die Fragen zu beantworten. Hier kommt nun die Aufzeichnung.

 

Aufzeichnung des Hangouts

 

Das Hangout startet mittendrin, da wir die ersten Minuten noch damit verbracht haben, die Kommentarfunktion für Zuschauer freischalten zu wollen – hat aber nicht geklappt. Leider konnte man deshalb nicht kommentieren, sondern nur zugucken. Ein paar findige Zuschauer haben dann per Facebook und Twitter Fragen gestellt, vielen Dank dafür.

Liebe Gruß übrigens an die liebe Tinka, die bei dieser Affenhitze auf einem Berg rumklettern musste 😉 Schade, dass du nicht dabei sein konntest.

 

Zusammenfassung

Wer keine Möglichkeit hat, das Hangout nebenbei laufen zu lassen und zuzuhören, der möchte vielleicht dennoch gerne eine Zusammenfassung haben. Ich nenne hierbei nur die wichtigsten Punkte.

  • Die Änderung im Amazon-Bezahlsystem belohnt Bücher mit viel Text, da die Bezahlung von den gelesenen Seiten abhängig gemacht wird. Sachbücher oder Lyrik werden dadurch benachteiligt.
  • Matthias empfiehlt angehenden Autoren, zunächst über Amazon Select zu veröffentlichen und dann breit  zu streuen
  • Poppy hat bei ihren ersten Büchern ihre Konzentration auf die Bücher und nicht auf das Marketing geleitet. Sie hatte ab dem 4. Buch großen Erfolg
  • Matthias sagt, Poppys Erfolg sei zurückzuführen auf ihre Persönlichkeit/Authentizität und die Häufigkeit ihrer Veröffentlichungen (beispielsweise lagen Buch 1 und Buch 2 keine zwei Monate auseinander)
  • Beide zielen darauf ab, viele Bücher zu veröffentlichen, um mehrere Bücher in den Top 100 zu haben
  • Ein Buch braucht ca. 150 Verkäufe am Tag, um in den Top 100 zu bleiben und noch mehr, um überhaupt reinzukommen
  • Ein Arbeitstag beträgt bei beiden mindestens 10 Stunden, 7 Tage die Woche
  • Ein Besuch bei der Buchmesse lohnt sich nicht für Gespräche mit Verlagen, sondern für Treffen mit Lesern und anderen Autoren (vergleiche dazu mein Podcast „Lohnen sich Buchmessen für Autoren?„)
  • Auf der Frankfurter Buchmesse sind beide vertreten, Matthias mit dem Stand des Selfpublisherverbandes, Poppy ohne Stand, aber hoffentlich mit Lesung. Näheres könnt ihr den Facebookseiten der beiden entnehmen

 

Workshop: Du als Personenmarke

Sowohl Matthias Matting als auch Poppy J. Anderson betonen, wie wichtig es ist, authentisch zu sein und die Distanz zu seinen Lesern zu verringern. Wer sich greifbar macht, hat eher Erfolg als der Autor im stillen Kämmerlein. Am 17. Oktober halte ich dazu einen Workshop auf der Frankfurter Buchmesse ab und ich lade dich herzlich ein, daran teilzunehmen: Zum Workshop