Kommentare bei Instagram: Sinnvoll?

Vor ein paar Wochen habe ich in diesem Artikel mein Instagram-Experiment erklärt. Es ist nun abgeschlossen und die überraschenden Ergebnisse liegen vor.

Ausgangslage des Experiments

Der Grund, warum ich vor ein paar Wochen ein Instagram-Experiment gestartet habe, war, dass an vielen Stellen immer wieder darauf verwiesen wird, wie wichtig es sei, bei Instagram Kommentare zu schreiben, um mehr Reichweite und letztlich mehr Follower zu bekommen. Bevor ich diesen Tipp einfach weitergebe, wollte ich testen, welche Auswirkung Kommentare wirklich haben.

 

Da ich nicht die Möglichkeit habe, alleine jeden Tag viele Kommentare zu schreiben, habe ich mir Unterstützung gesucht.  18 tolle Frauen haben sich bereiterklärt, mir zu helfen und 3-5 Kommentare pro Person am Tag zu schreiben.

Sie haben Zugang zu meinem Profil erhalten und in meinem Namen (@freiundwunderbar) Kommentare geschrieben unter Bildern, die zu bestimmten Hashtags hochgeladen wurden (jeder bekam einen eigenen Hashtag, um für ein bisschen Ordnung zu sorgen). Insgesamt wurde so von meinem Profil aus zwischen 50 und 80 Mal am Tag kommentiert (nicht jeder hatte natürlich die Möglichkeit, an jedem einzelnen Tag zu kommentieren, daher variiert die Anzahl der Kommentare).

Damit die Kommentare meiner Helfer von meinen eigenen unterschieden werden konnten, haben die Helfer das Emoji 💭am Ende ihrer Kommentare verwendet.

 

Zu Beginn des Experiments hatte der Kanal „frei und wunderbar“ 1016 Abonnenten. Das Experiment mit den Kommentaren dauerte 6 Wochen. Was danach passierte, steht weiter unten.

 

Ergebnisse nach 6 Wochen mit täglich 50-70 Kommentaren

Ich sag es dir ganz ehrlich: Das Ergebnis war ernüchternd!

Nach 6 Wochen intensiver Kommentare – natürlich bei Beibehaltung der übrigen Dinge wie regelmäßiger Fotos, passender Hashtags, etc – sind gerade einmal 43 Abonnenten dazugekommen.

Man muss natürlich dazu sagen, dass man die absoluten Zahlen schwer vergleichen kann. Jeden Tag kommen Follower hinzu und andere gehen wieder. Manche folgen einem nur, um nach ein paar Tagen wieder abzuhauen, wenn man ihnen nicht zurückfolgt (manchmal selbst dann).

Anfangs stiegen die Follower-Zahlen noch rasant an, sodass es nach einem vollen Erfolg für das Experiment aussah, aber dieses Wachstum stagnierte nach zwei Wochen bereits.

 

Änderung des Experiments: Sind Likes besser?

Nach sechs Wochen gab es kaum noch Änderungen in der Abonnentenzahl. Pro Tag kamen vielleicht zwei oder drei Follower hinzu, es gingen aber auch zwischen einem und fünf.

Da ich noch zwei Wochen Zeit hatte, wollte ich eine Gegenprobe starten: Würde sich die Zahl der Abonnenten positiv verändern, wenn wir statt zu kommentieren nun lieber passende Fotos liken würden?

Probieren wir es!

Meine fleißigen Helferlein bekamen den Auftrag, so viele Bilder wie möglich zu liken, die unter „ihrem“ Hashtag veröffentlicht wurden. Sie durften auch Profilen folgen, die ihnen als besonders passend erschienen, was aber kaum gemacht wurde.

Mit dieser neuen Strategie bekam ich innerhalb von zwei Wochen mehr als 50 Follower.

Wie auch schon zuvor, war der Anstieg der Likes in der ersten Zeit hoch, die Abonnenten blieben aber eher da und verschwanden nicht so schnell wieder.

Auch nach Abschluss des Experiments kamen noch weitere Follower hinzu. Mit der Zeit ging die Zahl naturgemäß wieder runter.

 

Fazit

In diesem kleinen Experiment konnte ich mit Likes in der halben Zeit genau so viele Follower anziehen wie mit Kommentaren im Vergleichszeitraum.

Kommentare werden zwar möglicherweise anders gewichtet als Likes, aber ich konnte bei meinem Feldversuch keinen gravierenden Vorteil feststellen, was die Auswirkung auf Followerzahlen angeht. Im Gegenteil, viele Likes führten bei mir eher zu einem Anwachs der Abonnentenzahl als viele Kommentare.

Wenn du also ein paar Minuten am Tag für Instagram einplanst, dann investiere sie eher in das Verteilen von Herzen als von Worten. So weh einem das als Schriftsteller auch tut, diesen Rat zu geben 😉

Nun bin ich gespannt: Hast du mit diesem Ergebnis gerechnet?

(Ich möchte mich noch schnell entschuldigen, dass ich hier mit Statistik und Bildern gespart habe, aber ich habe es zeitlich leider wegen meiner Elternzeit und ihren Verpflichtungen nicht geschafft, es hübsch aufzubereiten …)