Der diesjährige NaNoWriMo steht wieder vor der Tür. Was das ist, warum es sich dieses Jahr ganz besonders lohnt und was ich mir für dich ausgedacht habe, liest du hier.

Was ist der NaNoWriMo?

Die Abkürzung steht für „National Novel Writing Month“ und ist eine Aktion, an der Schriftsteller aus der ganzen Welt teilnehmen. Ziel des NaNoWriMos (kurz: NaNo) ist, 50.000 Wörter in 30 Tagen zu schreiben.

Klingt unmöglich? Ja, es ist eine Herausforderung, insbesondere, wenn man berufstätig ist. Aber es ist machbar, wie ich selbst feststellen durfte.

Wie sind die Regeln?

Der NaNo dient als Motivationshilfe für Schriftsteller, weshalb es keine festgelegten Regeln gibt, an die man sich unbedingt halten muss. Es gibt Richtlinien:

  • Schreibe binnen 30 Tagen 50.000 Wörter
  • Beginne mit einem völlig neuen Projekt
  • Mit dem Schreiben darfst du wirklich erst am 1. November beginnen – aber du darfst (und solltest) dein Projekt natürlich gut vorbereiten (Figurenentwicklung, Kapitelübersicht, … wie auch immer du Romane schreibst)
  • Jeder schreibt seinen eigenen Roman, keine Gemeinschaftsprojekte

 

Natürlich könnte man auch ein Sachbuch schreiben, allerdings zeigt die Praxis, dass es bei Ratgebern und Sachbüchern viel mehr auf Recherche ankommt und die auch oft keine 50.000 Wörter (rund 200 Taschenbuchseiten) haben müssen. Ebenso könnte man theoretisch Blogbeiträge schreiben, die am Ende des Monats 50.000 Wörter ergeben – aber das sind alles individuelle Abweichungen, die nicht dem eigentlichen Sinn des NaNos entsprechen.

Kann man was gewinnen?

Man kann indirekt etwas gewinnen. Wenn man sich auf der offiziellen NaNoWriMo-Seite registriert und dort am 30. November die Wortzahl seines Projektes verifizieren lässt (auf den Inhalt guckt niemand, zumal es auch nur ein erster Entwurf ist), kann man häufig Vergünstigungen in Anspruch nehmen, beispielsweise bekommt man einen kleinen Rabatt beim Kauf der Schreibsoftware „Scrivener“, wenn man die 50.000 Wörter geschafft hat.

Und wenn ich betrüge?

Theoretisch könntest du einfach einen anderen Roman abschreiben oder ein Manuskript nehmen, in dem bereits die Wortzahl erreicht wurde, und dieses bei der Seite einreichen. Allerdings wäre das Betrug.

Der NaNoWriMo ist kein Wettbewerb, bei dem einer den anderen ausstechen will. ALLE sind Gewinner, die die 50.000 schaffen – oder das Ziel, welches sie sich vorgenommen haben. Es ist niemandem geholfen, wenn du vorgibst, das Ziel erreicht zu haben, am allerwenigsten dir selbst, wenn du wirklich vor hast, ein Buch zu schreiben.

Unterstützung auf dem langen Weg

Ich habe bisher nur ein Mal einen NaNo gewonnen (also die 50.000 geschafft) und das war 2012 bei meinem Debütroman. Ein Grund, warum ich es damals hinbekommen habe: Ich habe mir motivierende Unterstützer gesucht und mich in den vier Wochen richtig reingekniet. Ich habe jede freie Minute genutzt, um zu schreiben, bin am Wochenende und in der Woche früher aufgestanden und habe mich von meinen Mitstreitern anfeuern lassen.

Diese Unterstützung will ich dir in diesem Jahr auch bieten.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, dich zu motivieren: Schreibgruppen mit enthusiastischen Autorinnen und Autoren, Artikel, Videos, Zitate, und so weiter und so fort. In diesem Jahr möchte auch ich mich einreihen und dir eine Möglichkeit bieten, Motivation zu bekommen, wann immer du sie gerade brauchst.

Damit auf dem Blog nicht jeden Tag nur ein kurzer Beitrag erscheint, den du dir raussuchen musst, habe ich für den NaNoWriMo2015 einen eigenen Newsletter ins Leben gerufen.

Wenn du dich in den NaNo-Newsletter einträgst, schicke ich dir vom 1. bis zum 30. November jeden Tag eine motivierende Mail, mit der du am Ball bleibst.

Es ist dir völlig selbst überlassen, wann du die Mail öffnest und ob du zusätzlich in Schreibgruppen aktiv sein willst oder nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich sehr gerne für den letzten Motivationsschub WordWars ausfechte. Aber ich weiß auch von einigen Autoren, die das überhaupt nicht mögen.

— da der NaNoWriMo 2015 beendet ist, kann man sich hier auch nicht mehr eintragen—-

Ich freue mich schon ganz besonders auf unseren Austausch und den Kampf gegen Lustlosigkeit und Schreibblockaden. Nicht mit uns! Das kriegen wir gemeinsam hin!

P.S.: Auch wenn du schon in meinem regulären Newsletter eingetragen bist, es ist notwendig, dich hier nochmal neu einzutragen, da es sich um zwei unterschiedliche Empfängerlisten handelt.