Pseudonym: Ja oder nein? Vor dieser Grundsatzfrage steht so gut wie jeder Autor, wenn er einen Text veröffentlicht, egal ob Buch, Artikel oder Songtext. In diesem Video findest du eine Übersicht über die zu klärenden Fragen.

 

Das Video ist recht lang geworden, aber ich wollte unbedingt die wichtigsten Fragen zum Thema „Pseudonym“ klären. Viel Spaß beim Zuschauen:

 

 

Zusammenfassung der wichtigsten Punkte

 

Falls du nur eine schnelle Übersicht haben möchtest, hier sind die Stichworte zum Video:

 

Gründe für Pseudonyme

  • Ein Pseudonym kann deine Privatsphäre und Familie schützen
    • auch sinnvoll, wenn du deine berufliche Position vom Schreiben abgrenzen willst
  • Manche Genres sind frauen- oder männerlastig, weshalb ein Pseudonym sinnvoll sein kann
  • Nicht jeder Name ist wohlklingend – wer sich mit seinem Namen nicht wohl fühlt, kann ein Pseudonym wählen (womöglich sogar Englisch klingend)
  • Verschiedene Genre = verschiedene Pseudonyme
  • Ein Pseudonym ist kein Künstlername (ein Künstlername kann in den Personalausweis eingetragen werden)

Geschlossen oder offen?

  • Geschlossen = niemand kennt die Identität hinter dem Namen
  • Offen = man kennt die Identität hinter dem Namen
  • Es ist extrem schwer, ein Pseudonym langfristig geschlossen zu halten, aber möglich
    • Ein rechtsgültiges Impressum ist Pflicht (Webseite, Buch, Soziale Medien)
      • beispielsweise mittels Pseudonymservice (siehe weiter unten) möglich
      • Literaturagenturen/Verlage
  • Vorab klären: Wie gehst du mit Fotos, Auftritten, Interviews, etc. um?
    • Für Lesungen kann man Schauspieler beauftragen
    • Für Messen/Auftritte ggf. ebenfalls jemanden engagieren

 

Services für Pseudonyme

 

http://www.papyrus.de/forum/index.php?t=msg&th=2936&start=0&

http://www.ideekarree.de

https://www.dropscan.de (Virtuelles Postfach)

http://www.maildrop24.com (Virtuelles Postfach)

 

Namensgeneratoren

http://de.fakenamegenerator.com/

http://www.behindthename.com/random/