Newslettermarketing ist ein Nischenbereich im Onlinemarketing, der insbesondere von Autoren nicht so gut genutzt wird, wie es möglich wäre. Von den technischen Hürden abgesehen, fragen sich die meisten Autoren: Was soll ich reinschreiben? Diese Ideen helfen dir hoffentlich bei der Inspiration.

Berichte über aktuelle Projekte

Für Leser ist es unheimlich interessant, direkt vom Autor darüber informiert zu werden, woran er gerade arbeitet. Du kannst einmal im Monat die Chance nutzen und darüber berichten, wie weit du gekommen bist, in welcher Phase der Romanentwicklung du gerade steckst oder ob dass du soeben das Finale geschrieben hast.

 

Sei persönlich

Persönlich zu sein bedeutet nicht, dass du jede Menge privater Details verraten sollst. Lass deine Persönlichkeit durch den Text sprechen! Erzähle, wie du zum Schreiben gekommen bist, was dich zur aktuellen Geschichte inspiriert hat oder was du machst, um in die richtige Stimmung beim Schreiben zu kommen.

Biete exklusive Leseproben an

Was bietet sich besser an, als seinen Newsletter-Empfängern exklusives Material zu liefern? Gewähre ihnen Einblicke in laufende Projekte oder schreibe mal eine kleine Geschichte nur für sie. Liefere Hintergrundmaterial zu Figuren, die deine Romane bevölkern und Informationen, die sie sonst nirgends erhalten.

Behandle sie bevorzugt

Geht dein neuer Roman morgen online? Dann stelle sicher, dass du deine Newsletterempfänger als erstes darüber informierst! Veranstalte auch gerne mal ein Gewinnspiel (siehe unten) oder schicke ihnen ein Zusatzkapitel zum aktuellen Roman – vielleicht das erste Kapitel aus der Sicht einer anderen Figur?

 

Berücksichtige Feiertage für Gewinnspiele

Statt ein Oster-Gewinnspiel über Facebook zu veranstalten, mache es nur für deine Newsletter-Empfänger (gilt natürlich für alle Arten von Gewinnspielen). Du kannst ihnen im Rahmen der Buchmessen etwas Gutes tun und beispielsweise ein Goodie-Paket zusammenschnüren, ein Treffen (Frühstück/Abendessen?) mit dir auf der Buchmesse verlosen oder mit ihnen den Valentinstag feiern, wenn du Liebesromane schreibst.

Mache dir rechtzeitig klar, welche Feiertage und besonderen Tage in den kommenden Monaten anstehen und suche dir einen Termin aus. Mache solche Aktionen immer überraschend, damit die Newsletterempfänger nicht einfach auf das nächste Gewinnspiel warten, statt Bücher zu kaufen (und auch das gilt für alle Gewinnspiele).

 

Frage nach ihrem Input

Steckst du fest? Selbst wenn nicht: Stelle deinen Newsletter-Empfängern eine Entscheidungsfrage, die du in deinem aktuellen Roman berücksichtigst. Lasse sie beispielsweise einer Figur, einem Ort, einer Straße oder einer Bar einen Namen geben.

Tipp: Ich würde ihnen nicht sehr wichtige Entscheidungen zu einem Roman auflasten, die sie nicht fällen können, beispielsweise „Für wen soll sich die Protagonistin entscheiden?“ oder „Was könnte jetzt passieren?“ DU bist die Autorin oder der Autor, dein Job ist es also, für deine Leser eine tolle Geschichte zu entwickeln.

 

Hast du keinen Newsletter?

Natürlich kannst du die oben genannten Ideen auch für deine Social Media-Kanäle nutzen, wenn du keinen Newsletter hast. Die Vorteile eines Newsletters kannst du hier bald nachlesen. Er stärkt massiv die Leserbindung, ist aber ein Marketinginstrument, in das du zunächst ein paar Monate Zeit investieren musst. Doch es lohnt sich!

 

Nutzt du Newsletter bereits als Marketinginstrument?

Kommentare